Krankentagegeldversicherung

Private Krankentagegeldversicherung

Im Bereich der Krankenversicherung, zählt die so genannte Krankentagegeldversicherung zu den wichtigsten Versicherungsformen, auch wenn viele Verbraucher diese Absicherungsart oftmals unterschätzen. Diese Zusatzversicherung ist insbesondere dann von großer Wichtigkeit, wenn ein Anspruch auf das gesetzliche Krankengeld besteht.

Was sichert die private Krankentagegeldversicherung ab?

Wenn ein Arbeitnehmer aufgrund von Krankheit oder Unfall einen Verdienstausfall zu verzeichnen hat, da die Lohnfortzahlung seitens des Arbeitgebers beendet ist, dann greift das private Krankentagegeld und sorgt für finanzielle Absicherung. In Bezug auf die Höhe des gezahlten Tagesgeldsatzes, kann keine genaue Aussage getroffen werden, da diese abhängig vom Einkommen des Versicherungsnehmers ist. Aufgrund des so genannten Bereicherungsverbotes ist jedoch festgeschrieben, dass das Tagesgeld keinesfalls höher ausfallen darf, als das tägliche Nettoeinkommen des Versicherungsnehmers. Somit kann sich der Versicherte nach seinem Monatsnettoeinkommen richten, wobei auch die Sozialversicherungsabgaben für die Rentenversicherung zu berücksichtigen sind.

Ab wann leistet die private Krankentagegeldversicherung?

Hierbei spielt in erster Linie die Dauer der Fortzahlung des Lohnes eine entscheidende Rolle, welche in den jeweiligen betrieblichen Vereinbarungen geregelt sind. Gesetzlich ist eine Lohnfortzahlung von sechs Wochen vorgeschrieben, wobei jedes Unternehmen auch eine längere Dauer festlegen kann. In der Regel endet die Lohnfortzahlung in den meisten Betrieben zum 43. Tag der Krankschreibung, woraufhin anschließend die herkömmlichen Tarife der privaten Krankenversicherung beginnen und das so genannte Krankengeld gezahlt wird.

Welche Aspekte sollten mit der Versicherungsgesellschaft geklärt werden?

Bevor ein privates Krankentagegeld abgeschlossen wird, sollten einige wichtige Kriterien geklärt werden. So ist es wichtig zu wissen, ob die Möglichkeit besteht, dass das Krankentagegeld auch ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöht werden kann, beispielsweise bei steigendem Gehalt. Auch eventuelle Wartezeiten können entscheidend sein, denn oftmals leisten Versicherungen erst nach einer Wartezeit von mehreren Monaten nach Vertragsunterzeichnung und einen Unfall oder eine Krankheit kann kein Arbeitnehmer vorhersehen. Interessant ist auch, ob die Versicherung auch bei Schwangerschaft das Krankentagegeld zahlt oder wenn während einer möglichen Arbeitslosigkeit ein Krankheitsfalls eintritt.

Grundsätzlich ist die Krankentagegeldversicherung jedem Verbraucher zu empfehlen, und zwar sowohl für privat als auch für gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer. Experten raten hingegen zu einem frühzeitigen Abschluss, da in der Regel alle Versicherungsgesellschaften eine Gesundheitsabfrage vornehmen. Das private Krankentagegeld beinhaltet bei den meisten Versicherungen eine Karenzzeit von bis zu 3 Monaten.

Die richtige Versicherungsgesellschaft für Ihre Zusatzversicherung finden

Keinesfalls sollte der künftige Versicherungsnehmer sofort das erste Angebot annehmen, denn dieses muss nicht zwangsläufig das Beste sein. Für einen umfangreichen Vergleich eignen sich so genannte Vergleichsrechner, welche nicht nur kostenfrei angeboten werden, sondern obendrein kinderleicht zu bedienen sind. Im Internet findet jeder Interessierte zahlreiche Vergleichsportale, so dass er anschließend von einer Krankentagegeldversicherung profitieren wird, welche seinen Wünschen in allen Punkten gerecht wird. Auf einen Krankentagegeldversicherung Vergleich sollten Sie auf keinen Fall verzichten.

Neben der Grundfähigkeitsversicherung und dem Krankentagegeld sollten Arbeitnehmer sich auch Informationen über die Leistungen einer privaten Unfallversicherung besorgen. Gerade bei einer Arbeitsunfähigkeit wegen eines Unfalles ist die private Unfallversicherung ein wichtiger Versicherungsschutz. Die gesetzliche Unfallversicherung bietet leider nur unzureichende Leistungen. Wenn Sie Fragen haben oder Informationen benötigen, dann senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Der Kontakt durch unsere 0800 Hotline ist kostenlos. Seit dem Jahr 2014 besteht dieser Service. Natürlich sollten auch Freiberufler und Selbstständige eine private Unfallversicherung besitzen. Berechnen Sie können Sie die angesprochenen Versicherungen online. Der ausgewählte Tarif kann natürlich auch im Internet abgeschlossen werden.